Jetzt bewerben für den DAME 2020

Der vom BvD initiierte Wettbewerb geht in die vierte Runde. Medienschaffende und Kreative können ab sofort bis zum 10. Dezember Beiträge einreichen

Film- und Medienschaffende, YouTuber, Kreative, JournalistInnen, Verbände und Initiativen können sich ab sofort für den Datenschutz Medienpreis – kurz: DAME – 2020 bewerben. Die mit 3.000 Euro dotierte Auszeichnung prämiert Medien-Beiträge, die Datenschutz anschaulich und verständlich erklären und dabei zugleich die Themen und Sprache ihrer Zielgruppe treffen. Auch Jugendliche oder Schüler-Gruppen können sich bewerben. Zugelassen sind Beiträge aller Mediengattungen und -formen, seien es lange oder kurze Filme, Reportagen, Print- und Hörfunkbeiträge, Songs, Medienplattformen, Video-Clips oder Animations-Beiträge. Voraussetzung ist allerdings, dass sie in deutscher Sprache erschienen sind. Initiator des DAME ist der Berufsverband der Datenschutzbeauftragten Deutschlands (BvD) e.V., ab diesem Jahr wird er von dessen gemeinnütziger GmbH „privacy4 people“ fortgeführt.

Wettbewerbseinreichungen sind bis zum 10. Dezember 2020 möglich. Aus den Einreichungen nominiert die Jury drei Finalisten, die zur feierlichen Preisverleihung am 28. April 2021 nach Berlin eingeladen werden. Auf der Gala werden die Gewinner verkündet. Kriterien für die Auswahl sind fachliche Darstellung, Verständlichkeit, zielgruppengerechte Ansprache und Originalität.

 

JETZT BEWERBEN

Informationsflyer
Teilnahmebedingungen
Bewerbungsbogen

 

 

Jury DAME 2020

Birgit Kimmel, Leitung EU-Initiative klicksafe, National Awareness Centre Germany, Medienanstalt RLP
Felix Michels, YouTuber und Preisträger DAME 2019
Stefanie Rack, Päd. Referentin EU-Initiative klicksafe, National Awareness Centre Germany, Medienanstalt RLP
Frederick Richter, Vorstand Stiftung Datenschutz
Thomas Spaeing, Vorstandsvorsitzender des BvD
Dr. Sebastian Sprenger, Referent der DATEV-Stiftung Zukunft
Barbara Thiel, Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen
Marion Zinkeler, Vorstand Verbraucherzentrale Bayern

 

Der Datenschutz Medienpreis (DAME) wird seit November 2018 von der DATEV-Stiftung Zukunft gefördert.

 

 

 

 

 

MEDIENPARTNER

 

 

 

 

klicksafe.de -- Die EU-Initiative für mehr Sicherheit im Netz

 

Rückblick DAME 2019

Mit seiner YouTube-Reportage „Das weiß das Internet über Dich!“ hat der Kölner YouTuber Felix Michels den mit 3.000 Euro dotierten Datenschutzmedienpreis DAME 2019 gewonnen.

Auch zwei Sonderpreise in Höhe von jeweils 1.500 Euro wurden vergeben: Als „Bester Beitrag Hörfunk“ wurde die Reportage „Tracking: Ein Tag im Internet – welche Spuren hinterlasse ich“ von Christian Schiffer für Bayern 2 ausgezeichnet, als „Bester Beitrag Comedy und Satire“ der TV-Beitrag „Facebook im Real Life“ von Jakob Leube und Freddy Radeke für das NDR-Satire-Magazin „extra 3“. Insgesamt hatten sich 33 Beiträge um den Datenschutz Medienpreis 2019 beworben. Die Preisverleihung (Link zu Youtube) fand am Abend des 6. Mai digital statt.

 

Felix Michels mit der Webvideo-Reportage „Das weiß das Internet über dich! – Selbstexperiment“
Wie viel weiß das Internet über mich? Und wie viel kann man nur mithilfe des Internets über eine komplett fremde Person herausfinden? Das hat Felix Michels in einem Selbstexperiment ausprobiert!
Das sagt die Jury über den Beitrag.

 

Christian Schiffer mit der Hörfunkreportage „Tracking: Ein Tag im Internet – welche Spuren hinterlasse ich“
Ein Selbstversuch: Einkaufen bei Amazon, Fitnessarmband am Handgelenk, über Facebook Freundschaften pflegen, Podcast hören beim BR… Welche Daten hinterlasse ich an einem gewöhnlichen Tag im Netz? Was machen Unternehmen damit, und ist das ok oder muss ich mich schützen?
Das sagt die Jury über den Beitrag.

 

Jakob Leube und Freddy Radeke mit dem TV-Satirebeitrag
„Facebook in Real Life“
Facebook-Benutzer gehen sehr sorglos mit ihren Daten und Informationen um.
Was wäre, wenn wir im wirklichen Leben genauso wären. Jakob Leube und Freddy Radeke haben das durchgespielt.
Das sagt die Jury über den Beitrag.