Aktionstage

 

Hier geht es zu den Aktionstagen.

DSgzS-Infopool

 

Hier finden Sie den Infopool der Initiative.

Die Initiative "Datenschutz geht zur Schule"

Logo

 

Seit Anfang 2010 sind Dozentinnen und Dozenten des BvD mit Unterrichtskonzepten für die Sekundarstufen I und II bundesweit an Schulen unterwegs, um Schülerinnen und Schülern klare und einfache Verhaltensregeln für den sensiblen Umgang mit ihren persönlichen Daten im Netz näher zu bringen.

 

Das Ziel

Konstruktiv gestaltete altersgerechte Vorträge sollen den sinnvollen, möglichst sicheren und verantwortungsbewussten Umgang mit dem Internet und modernen Kommunikationsmedien fördern.

 

Für Schülerinnen und Schüler

Von der Grundsicherung des eigenen PC, Smartphone oder Tablet-Computer bis hin zu Passworten, verschlüsselten Verbindungen und der Erklärung was ein Virus und was ein Trojaner ist;
Von Anregungen zum Schutz der eigenen Privatsphäre bis hin zum Sensibilisieren auf das Thema Mobbing, mit Handlungsempfehlungen, und der Aufklärung darüber, dass das Internet kein rechtsfreier Raum ist;
In 90-minütigen Vorträgen und Gesprächen, Diskussionen, kurzen Filmsequenzen, Erfahrungsaustauschen versuchen die Dozentinnen und Dozenten mit viel Praxisnähe und Erfahrung im Dialog mit den Kindern einige „AHA-Effekte“ zu erzielen.

 

Für Eltern

Eltern wissen oftmals weniger, als ihre Kinder. In dialoggetragenen Elternabenden geben wir praktische Tipps ohne unnötig Ängste zu schüren und beantworten die vielen Fragen der Eltern zu Sicherheit, Schutzmöglichkeiten, Haftungsrisiken und geben Handlungsempfehlungen.

 

Für Lehrkräfte

Lehrerinnen und Lehrer die mit den Begriffen vertraut sind und Quellen erhalten, um ggf. in eigenen Unterrichtseinheiten Teile aus diesem grossen Themenbereich zu vertiefen, können den nachhaltigen Erfolg dieser Vorträge maßgeblich beeinflussen.
In lebendigen Workshops für das Kollegium können offene Fragen gestellt und notwendiges Wissen aufgebaut werden.

 

Von Fachleuten

Die Dozentinnen und Dozenten sind allesamt „vom Fach“: Bevor diese vor Schulklassen alleine vortragen, hospitieren sie mehrmals und üben mittels eines Volontariats in Beisein und mit der Überstützung von erfahrenen DozentInnen diesen Vortrag.
Jeder Vortrag wird von der anwesenden Lehrkraft beurteilt und diese Beurteilung direkt an den Arbeitskreis des Verbandes übermittelt.
Ebenso beurteilt der Vortragende und merkt an, falls Besonderheiten oder neue Themen in den Gesprächen mit den Schülerinnen und Schülern aufkamen.

 

Mit gleichbleibend hoher Qualität und Aktualität

Anhand der praktischen Erfahrungen, der Beurteilungen und Hinweise aus den bundesweit gehaltenen Vorträgen, entwickelt ein Team von Datenschutzbeauftragten die Vortragsunterlagen beständig weiter und stellt sicher, dass alle DozentInnen mit den aktuellsten Information arbeiten können.

 

Für Schulklassen kostenfrei

Es ist uns ein Anliegen den verantwortungsvollen Umgang mit den Medien dieser Zeit konstruktiv zu begleiten! Dementsprechend investieren unsere Dozentinnen und Dozenten kostenfrei ihre Zeit und kommen ehrenamtlich in Ihre Schulklassen.


Für Elternabende oder Lehrkräfteworkshops berechnet der Verband eine Kostenpauschale von 150€.

Sollte kein/e Dozent/in aus der unmittelbaren Umgebung zur Verfügung stehen, sondern von etwas weiter weg anreisen müssen, fallen gegebenenfalls Fahrt- und Reisekosten an.

Dozenten der Initiative

 

Hier finden Sie die Dozenten der Initiative.

FAQs

 

Kontakt

 

Sie erreichen die Initiative "Datenschutz geht zur Schule" unter dsgzs (at) bvdnet.de.

 

Hier ist das Kontaktformular für Schulen.

Hier ist das Kontaktformular für Interessenten.

Dokumente