Start für dritte DAME-Runde

Medienschaffende und Kreative können sich ab sofort für die Ausschreibung des Datenschutz-Medienpreises 2019 bewerben

TV-Produzentinnen, YouTuber, Schülerinnen, Studierende und Medienschaffende können sich ab sofort für die dritte Runde des Datenschutz Medienpreises– kurz: DAME – 2019 bewerben. Die mit 3.000 Euro dotierte Auszeichnung des Berufsverbands der Datenschutzbeauftragten Deutschlands (BvD) e.V. prämiert Medien-Beiträge, die Datenschutz anschaulich und verständlich erklären und dabei zugleich die Themen und Sprache ihrer Zielgruppe treffen. Auch Jugendliche oder Schüler-Gruppen können sich bewerben.

„Wir freuen uns über die bislang herausragende Resonanz in den ersten zwei DAME-Runden“, sagte BvD-Vorstand Thomas Spaeing. Vor allem begeisterte die sechsköpfige Jury aus Datenschutz- und Medienexperten, dass viele junge Leute sich mit Datenschutz-Beiträgen am Wettbewerb beteiligen. „Viele davon sind witzig, regen zum Nachdenken an und stellen uns die Fragen junger Leute zum Thema Datenschutz vor“, sagte BvD-Vorstandsvorsitzender Thomas Spaeing.

Die DAME 2018 ging an die schweizer Multimedia-Studenten Meret Kaufmann, Gion Hunziker und Nicolas Zürcher für ihren Kurzfilm über Chancen und Risiken von Gesundheitsdaten. Zudem vergab die Jury zwei mit jeweils 1.500 Euro dotierte Kategoriepreise. Als „Bester musikalischer Beitrag“ gewann der Musik-Clip „Spiel mit offenen Daten“ von Musik-Kabarettist Alex Döring und Video-Filmerin Mona Feyrer, als „Bestes Jugendangebot“ wertete die Jury das ZDF-Online-Angebot „App+On“ von Redakteurin Nadja Kronemeyer. Die Plattform erklärt Kindern mit vielen Videos über den Umgang mit Smartphones und Apps auf (Links zu den Gewinner-Videos auf bvdnet.de/datenschutzmedienpreis/.

Der Jury gehören an:

Birgit KimmelPäd. Leitung klicksafe.de, Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK),
Klaus MüllerVorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv)
Frederick Richter, Vorstand Stiftung Datenschutz
Thomas SpaeingVorstandsvorsitzender des BvD
Dr. Sebastian Sprenger, Referent der DATEV-Stiftung Zukunft
Barbara ThielLandesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen

Die Juryarbeit wird in diesem Jahr durch die DAME 2018 Gewinner Meret Kaufmann, Gion Hunziker und Nicolas Zürcher unterstützt.

Die Bewerbungsunterlagen erhalten Interessierte unter bvdnet.de/datenschutzmedienpreis/. Die Bewerbungsfrist endet am 01. November 2019. Aus den Einreichungen nominiert die Jury drei Finalisten, die zur feierlichen Preisverleihung am 6. Mai 2020 nach Berlin eingeladen werden. Auf der Gala werden die Gewinner verkündet. Kriterien für die Auswahl sind fachliche Darstellung, Verständlichkeit, zielgruppengerechte Ansprache und Originalität.

Der Datenschutz Medienpreis (DAME) wird seit November 2018 von der DATEV-Stiftung Zukunft gefördert.

Ihr DAME – Ansprechpartner
Katrin Eggert, Leitung Projektbüro DATENSCHUTZ MEDIENPREIS (DAME)
Tel: +49 30 26 36 77 62
E-Mail: datenschutzmedienpreis@bvdnet.de,
Internet: https://www.bvdnet.de/datenschutzmedienpreis/

Ihr BvD-Ansprechpartner:
BvD Pressestelle,Tel: 030 26 36 77 60, Budapester Straße 31, 10787 Berlin
E-Mail:pressestelle@bvdnet.de, Internet: https://www.bvdnet.de
Vorstandsvorsitzender Thomas Spaeing

Der BvD: Die Interessenvertretung der Datenschutzbeauftragten
Der Berufsverband der Datenschutzbeauftragten Deutschlands (BvD) e.V. fördert die beruflichen Interessen der Datenschutzbeauftragten in Behörden und Betrieben und setzt sich aktiv für die weitere Entwicklung und Akzeptanz des Berufes „Datenschutzbeauftragter“ ein – als einziger Berufsverband für Datenschutzbeauftragte in Deutschland.