Der BvD-Mitglieder Blog

Ein Smartphone geht auf Reisen...

Was rät man Mitarbeitern und Kollegen, die irritiert von Pressemeldungen nachfragen, wie sie sich hinsichtlich des Dienst-Smartphones oder des privaten Gerätes verhalten sollen, wenn eine Einreisebehörde die Offenlegung der Zugangssperre oder des Facebook- oder anderer Socia-Media-Accounts verlangt?

Schon 2008 hat ein Berufungsgericht in den USA entschieden, dass die Beschlagnahme von elektronischen Geräten zulässig sei. Die Electronic Frontier Foundation hat dazu im Jahr 2011 einen Leitfaden veröffentlicht, wie man seine Daten schützen kann.

 

Pauschal lässt sich raten, auf dem Gerät alle vertraulichen Information zu entfernen, sei es Dokumente, Bilder, SMS-Verkehr, andere Messenger-Daten oder Kontakte. Besteht auf dem Smartphone kein eigens abgesicherter Bereich für dienstliche Kommunikation wie bei einem Blackberry, sollten auch Email-Accounts, sofern sie vertrauliche Inhalte umfassen, nicht allein durch das Sperrpasswort abgesichert sein, sondern durch ein weiteres (anspruchsvolles) Passwort.

 

Wenn der Reisende zur Herausgabe des Passworts „gezwungen wird“, hilft ein weiteres komplexeres Passwort allerdings manchmal auch nicht.

 

Als beste und sicherste Lösung ist - vor allem für Geschäftsreisende - zu empfehlen, die Daten auf dem Smartphone vor Reiseantritt in das Zielland zu löschen und nach Einreise über eine vertrauenswürdige Cloud wieder mit den vorher dort gesicherten Daten bestücken.

 

Bei Facebook (und anderen Social-Media-Anbietern) sollte man sich allerdings von Anfang an bewusst sein, dass die Daten dort der Verfügungshoheit des Anbieters unterliegen und sich diese allein auf Basis von ihm selbst bestimmten und änderbaren Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Nutzungsregelungen richten. Informationen, die man (oder der Arbeitgeber) vertraulich erachtet, sollten dort nicht hinterlegt werden.

 

Wer möchte, kann sich im net.wars-Blog von Wendy M. Grossman weiter informieren (allerdings auf englisch).

 

Autor:

Rudi Kramer, stellvertretender BvD Vorsitzender

 

(mit Ergänzungen von Regina Mühlich und Frank Spaeing)

  • 0 Kommentar(e)
 Views: 78

Mein Kommentar

Nutzungsbedingungen des BvD-Blog

 

Der Blog ist eine Plattform zum Meinungsaustausch zum Datenschutz. Der Blog ist inhaltlich hierauf beschränkt. Die veröffentlichten Kommentare verantwortet der jeweilige Autor selbst. Sie sind nicht die Meinung des BvD. Der BvD macht sich diese Kommentare auch nicht zu eigen.
Der aktuelle Betrieb des Blogs ist ein Testbetrieb. Nach Ende der Testphase wird der BvD über das Ob und Wie der Fortsetzung entscheiden.

  1. Der Autor haftet für den Inhalt seines Kommentars. Der Autor wird keine rechtswidrigen oder anstößigen Inhalte in dem Blog veröffentlichen.
  2. Der Autor hat keinen Anspruch auf Veröffentlichung seines Kommentars.
  3. Der BvD ist berechtigt, Inhalte zu löschen, wenn der Verdacht entsteht, dass ein Inhalt rechtswidrig oder anstößig ist. Dies gilt insbesondere dann, wenn der BvD von Dritten auf die Rechtswidrig- bzw. Anstößigkeit hingewiesen wird.
  4. Der BvD ist berechtigt, Nutzer von der Nutzung des Blogs auszuschließen, wenn der Verdacht auf rechtswidriges bzw. missbräuchliches Verhalten des Nutzers besteht.
  5. Der Nutzer erwirbt keine Rechte an dem von ihm gegebenenfalls verwendeten Pseudonym. Er wird kein Pseudonym wählen, das rechtswidrig oder anstößig ist. Für das Pseudonym gelten die Regelungen zum Inhalt des Kommentars entsprechend.
  6. Der BvD ist jederzeit berechtigt, den Betrieb des Blogs zu beenden.
  7. Der BvD ist berechtigt, die Nutzungsbedingungen des Blogs zu ändern.
  8. Der Betreiber des Blogs ist berechtigt, die Registrierungsdaten des Nutzers mitzuteilen, falls entsprechende Auskunftsansprüche gegen den Blog-Betreiber geltend gemacht werden.
Ich möchte über jeden weiteren Kommentar in diesem Post benachrichtigt werden.
Ich akzeptiere die Blog-Nutzungsbedingungen.

Datenschutz-Grundverordnung


noch 

422

 Tage 

RSS-Feed abonnieren

RSS Feed abonnieren
https://www.bvdnet.de/blog-rss

Kategorien

Archiv

Meist gelesene Posts

DSgzS-Infopool
8993 times viewed
17.01.2014 11:14
Hackerangriff auf ebay
7196 times viewed
21.05.2014 21:50
Telefonumfrage - ein Erfahrungsbericht
6675 times viewed
27.10.2013 22:41
Angriff übers Internet – diesmal: FRITZ!Box
5221 times viewed
12.02.2014 13:47