privacy4 people – Gesellschaft zur Förderung des Datenschutzes gGmbH

Eigene gGmbH des BvD für gemeinnützige Projekte – Spenden steuerlich absetzbar

 

Neben seinen Kernaufgaben als Berufsverband engagiert sich der BvD seit langem für die Förderung des Bewusstseins für Datenschutz in der Gesellschaft. Dies geschieht zurzeit unter anderem mit der Initiative „Datenschutz geht zur Schule“ (DSgzS) und dem Datenschutz Medienpreis (DAME), die durch großzügige Spenden verschiedene Förderer – allen voran der DATEV-Stiftung Zukunft – ermöglicht wurden und werden.

Bisher musste der BvD diese Spenden mangels Gemeinnützigkeit als Einnahmen versteuern und konnte sie damit nicht zu hundert Prozent dem guten Zweck zuführen. Dieser Zustand hat sich durch die Gründung der privacy4people – Gesellschaft zur Förderung des Datenschutzes gGmbH (P4P gGmbH) geändert. Sie verfolgt nicht nur Bildungs- und Erziehungszwecke, sondern unterstützt auch die Förderung von Wissenschaft und Forschung und die Stärkung des Verbraucherschutzes. Jedwede existierenden und neuen Projekte des BvD, die einen oder mehrere dieser Zwecke fördern, können durch die P4P gGmbH steuerbegünstigt unterstützt werden.

Für die Arbeit des BvD und seine Arbeitskreise, insbesondere des AK Schule ändert sich durch die Gründung der P4P gGmbH operativ nichts. Für fördernde Unternehmen und Privatpersonen bringt sie allerdings den Vorteil, dass Zuwendungen als Spenden vereinnahmt und bescheinigt werden können – ein wichtiges Argument für Spender, die diese Belege für ihre eigene Steuererklärung benötigen.

Der BvD ist alleiniger Gesellschafter der P4P gGmbH und hat aus den Reihen des Vorstands einen ehrenamtlich agierenden Geschäftsführer bestellt. Die P4P gGmbH ist eine Non-Profit-Organisation. Sämtliche von ihr erwirtschafteten Gewinne werden den beschriebenen Zwecken zugeführt und für diese eingesetzt. Eine Auszahlung von Überschüssen an den BvD als nicht als gemeinnützig anerkannte Vereinigung zur Verwendung für andere Zwecke ist ausgeschlossen.