Initiative Datenschutz geht zur Schule

Die Initiative „Datenschutz geht zur Schule“ des Berufsverbands der Datenschutzbeauftragten Deutschlands (BvD) e.V. sensibilisiert Schülerinnen und Schüler bundesweit von den 4. Klassen bis zur Berufsschule für den sicheren und bewussten Umgang mit dem Internet und den sozialen Medien.

Kinder und Jugendliche gehen längst selbstverständlich mit Computer, Smartphones und Tablets um. Dem BvD ist es ein besonderes Anliegen, junge Menschen für mehr Sicherheit im Internet zu sensibilisieren.

Mit der Initiative Datenschutz geht zur Schule zeigt der BvD seit 2009 Schülerinnen und Schüler einfache Wege auf, wie sie ihre persönlichen Daten besser schützen können – ohne dabei auf moderne Kommunikationsformen verzichten zu müssen.

Dazu hat die Initiative Sensibilsierungsvorträge speziell für junge Internet-User der Sekundarstufen I und II sowie für Klassen an Berufsschulen erarbeitet.

Sie bieten Schülerinnen und Schülern klare und einfache Verhaltensregeln für mehr Sicherheit im Netz – ausgerichtet an der Lebenswelt der Kinder und Jugendlichen.

Themen sind unter anderem:

  • sichere Passwörter entwickeln
  • Verbindungen verschlüsseln
  • Virus und Trojaner verstehen
  • Die eigene Privatsphäre besser schützen
  • Gegen Cybermobbing vorgehen
  • rechtliche Grenzen im Internet erkennen

Unsere Dozenten

Die ehrenamtlichen BvD-Dozenten sind erfahrene Datenschutz-Experten, die eine Qualifizierung für die Sensibilisierung von Schulklassen durchlaufen haben.

Die Mitglieder AK Schule des BVD entwickelt die Inhalte des Sensibilisierungskonzepts permanent weiter und bleiben so auf dem aktuellen Stand bei Recht und Technik.

Die Veranstaltungen sind auf einen Zeitumfang von 90 Minuten konzipiert. Mit einem lebendigen Vortrag, mit Videoclips und praktischen Beispielen aus dem Alltag begeistern die BvD-Dozenten junge Leute bundesweit.

Die Schülerinnen und Schüler erzählen von ihren eigenen Erfahrungen und besprechen gemeinsam Lösungsansätze.

Für Lehrkräfte

Lehrerinnen und Lehrer erhalten unser Lehrerhandout und weitere Materialien, um selbständig Einzelaspekte des Datenschutzes in ihren Unterrichtseinheiten zu behandeln.

Wir bieten auch Workshops für das Kollegium an, um den Lehrkräften mehr Sicherheit im Umgang mit Internet und Co. zu vermitteln.

Für Eltern

Kinder und Jugendliche sind in Sachen Internet oft versierter als ihre Eltern. Deshalb bieten wir Elternabende an, auf denen Väter und Mütter mehr über eine sichere Online-Nutzung erfahren können.

Unsere Dozenten geben praktische Tipps ohne unnötig Ängste zu schüren und beantworten Fragen unter anderem zu Sicherheit und Haftungsrisiken.

Für Schulklassen kostenfrei

Für Schulklassen bietet die Initiative die Sensibilisierungsveranstaltungen kostenlos an. Gegebenenfalls fallen Fahrt- bzw. Reisekosten an.

Für Elternabende und Lehrkräfteworkshops berechnen wir eine Pauschale von 150€.

Regelmäßige Aktionstage

Die Initiative führt regelmäßig Aktionstage durch. Diese sind entweder bundeseit verteilt (üblicherweise zum Safer Internet Day) oder finden an einer Schule statt, an der möglichst viele Dozentinnen und Dozenten an einem Tag oder mehreren Tagen eine große Anzahl Schülerinnen und Schüler sensibilisieren.

Hier finden Sie die Übersicht aller bisher durchgeführten Aktionstage der Initiative.

 

Möchten Sie mehr über das Angebot erfahren oder planen Sie bereits für eine Sensibilisierungsveranstaltung oder einen Lehrer-/ oder Eltern-Workshop? Wir freuen uns über Ihre Nachricht.

 


Die von der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ ausgezeichnete Initiative „Datenschutz geht zur Schule“ wird seit Oktober 2015 von der DATEV-Stiftung Zukunft gefördert.
DATEV Stiftung Zukunft

Außerdem haben seit dem Jahr 2012 folgende Unternehmen und Institutionen durch Sponsoring die Initiative „Datenschutz geht zur Schule“ unterstützt.

 

BvD und JUUUPORT produzieren Video-Clip

Datenschutz einmal cool: Der Rapper und Online-Berater Kevin Lehmann und der Berufsverband der Datenschutzbeauftragten Deutschlands (BvD) e. V. haben mit Unterstützung der DATEV-Stiftung Zukunft ein Musik-Video produziert. Der Rap-Song „Datenschutz“, den der 18-jährige Musiker und ehrenamtliche Berater bei JUUUPORT selbst geschrieben hat, erzählt von den Gefahren vor allem für junge Leute, die aus Unkenntnis oder Nachlässigkeit im Umgang mit Datenschutz im Internet entstehen können. Zur Pressemeldung

 

Zur Datenschutzerklärung – Datenschutz geht zur Schule