Datenschutz Medienpreis (DAME) geht in die 2. Runde

Der Berufsverband der Datenschutzbeauftragten Deutschlands (BvD) e.V. lobte 2017 erstmals den Medienpreis für Datenschutz aus.

Damit alle in der komplexen digitalen Welt gleiche Chancen auf den Schutz persönlicher Daten haben, muss Datenschutz verständlich erklärt werden. Die Gesetze müssen bei den Bürgern ankommen, Regelungen verständlich und transparent sein. Deshalb lobte der BvD erstmals 2017 einen Datenschutz Medienpreis aus. Ziel des Preises ist es, das öffentliche Interesse für das Thema Datenschutz rund um zu fördern. Ausgezeichnet werden Beiträge, die Datenschutz verständlich darstellen und zugleich anschaulich erklären. Der Datenschutz Medienpreis (DAME) wird künftig jährlich verliehen.

Bis zum 01. November 2018 konnten sich wieder Filmschaffende, Produktionen, Video-Filmer, Jugendorganisationen, Medienschaffende, Kreative, Verbände und Initiativen mit langen oder kurzen Filmen, mit Spiel- oder Dokumentarfilmen, mit Video-Clips und Animations-Beiträgen um den Preis bewerben.

Wir danken allen Teilnehmern für Ihre Beiträge.  Im Februar 2019 werden die Nominierten im Wettbewerb DAME 2018 bekanntgegeben.

 

DAME 2017

Die Jury aus Datenschutzexperten, Medienvertretern und Filmschaffenden hat die eingesandten Beiträge auf fachliche Darstellung, Verständlichkeit, zielgruppengerechte Ansprache und Originalität bewertet und aus 25 Einreichungen drei Wettbewerbsbeiträge nominiert.

Ins Rennen um den Preis für den besten Film zum Thema Datenschutz gingen der Aufklärungsfilm „Datenschutz – Fast wie Sex“, der Selfie-Clip „Social Engineering“ und die Video-Reihe „Verschlüsselung einfach erklärt“.

And the Winner DAME 2017 is …

„Social Engineering“ von Monica Oliveira erzählt ohne Worte von den Gefahren, die Jugendlichen durch eine unbewusste Preisgabe von Daten in den Sozialen Netzen drohen. Der kurze Clip wurde für die Schweizerische Akademie der Wissenschaften (SADW) erstellt.

 

„Datenschutz unter Artenschutz“ Kevin Lehmann von der Beratungsplattform JUUUPORT.de. Der 18-jährige Schüler aus Oldenburg überzeugte die Jury mit seinem selbstgeschriebenen Rap „Daten unter Artenschutz“, den er zum Abschluss der Veranstaltung live performte.

 

„Datenschutz – Fast wie Sex“ von Tom Schildhauer. Der animierte Erklärfilm widmet sich mit Augenzwinkern und eingängigen Vergleichen der Frage, welche Daten Verbraucher täglich im Netz oft unwissend von sich preis geben.

 

„Sicher surfen einfach erklärt“ von Alexander Lehmann. Die 5-teilige Animations-Serie erklärt niedrigschwellig und leicht verständlich, wie jeder Einzelne seine Daten schützen kann. Die Reihe erschien für eine Ausstellung des Zentrums für Kunst und Medien (ZKM) Karlsruhe, auf „Spiegel Online“ und im ORF.

 

Impressionen Datenschutz Medienpreis (DAME) 2017 / Fotos: © Dirk Lässig / BvD

 

Mitglieder der Jury sind:

Birgit Kimmel, Päd. Leitung klicksafe.de, Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK)
Klaus Müller, Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv)
Frederick Richter, Vorstand Stiftung Datenschutz
Thomas Spaeing, Vorstandsvorsitzender des BvD
Dr. Sebastian Sprenger, Referent der DATEV-Stiftung Zukunft
Barbara ThielLandesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen

Die Juryarbeit wird 2018 durch die DAME 2017 Gewinner Monica Oliveira, Natalia Rasstrigina und Leslie Iseli unterstützt.

Der Datenschutz Medienpreis (DAME) wird seit November 2018 von der DATEV-Stiftung Zukunft gefördert.

 

 

 

 

 

MEDIENPARTNER

klicksafe.de – Die EU-Initiative für mehr Sicherheit im Netz

 

Für Rückfragen und Informationen wenden Sie sich an:
Projektbüro Datenschutz Medienpreis (DAME)
Telefon: +49 30 26 36 77 62
E-Mail: datenschutzmedienpreis@bvdnet.de